Nachhaltiger Versand: Kosten von Stretchfolie einsparen oder weniger beschädigte Produkte?

Geposted von Bob Lemmen

Chancen für Nachhaltigkeit erkennenPRODUCT DAMAGE_BLOG_2242020

Dieses Bild zeigt die Geschichte eines klassischen Kampfes – gute Absichten gegen fehlgeleitete Aufmerksamkeit –, wie er in der Welt des Einwickelns in Stretchfolie nur allzu häufig vorkommt. Die häufigsten Gründe, warum Unternehmen versuchen, Stretchfolie einzusparen, sind: Sie suchen Möglichkeiten, Versandkosten zu senken, oder sie werden (in bestimmten Fällen durch den Staat oder andere Initiativen) gezwungen, nachhaltiger zu arbeiten. Sie berücksichtigen jedoch nicht, wie wenig sie tatsächlich sparen, und welche Folgen die Reduzierung von Stretchfolie ohne angemessene Planung hat.

Für den Versand einer typischen Lkw-Ladung mit Paletten ist nur Stretchfolie im Wert von 10 Euro erforderlich. Sehen wir uns die Kosten von Schäden genauer an. Nach Schätzungen werden 0,5 %* aller Sendungen auf dem Weg zum Bestimmungsort so stark beschädigt, dass sie nicht mehr verkauft werden können. Dieser Schaden entspricht nicht nur Verlusten in Milliardenhöhe pro Jahr, er trägt auch zu Deponien auf der ganzen Welt bei. Von Menschenhand geschaffene Materialien können, wenn überhaupt, erst nach hunderten oder tausenden Jahren abgebaut werden. Unser Planet ist von großen Müllhalden überzogen, die alles – Luft, Süßwasser, Ozeane und Klima – über Jahre hinaus belasten.

 

Einwickeln zum Verhindern von Transportschäden

In der Regel wird mehr Zeit und Energie für die Einsparung von Folienkosten als für die Reduzierung von Schäden aufgewendet. Das ist besonders bedauerlich, denn unsere Erfahrung zeigt: Mindestens ein Viertel (wenn nicht gar mehr) der durch Transportschäden unverkäuflichen Waren hätten einfach durch besseres Einwickeln in Stretchfolie vermieden werden können.

Also: Was bedeutet „besseres Einwickeln in Stretchfolie“? Zunächst muss eine ausreichende Rückhaltekraft (der gesamte Druck, den die Folie auf die Ladung ausübt) auf die Oberseite, die Mitte und die Unterseite der Ladung ausgeübt werden. Die Rückhaltekraft ist die Kraft, die eine Ladung zusammenhält. Normalerweise wird sie in Kilogramm oder Pfund mit speziellen Werkzeugen gemessen.

Der zweite Punkt ist die Fixierung oder Sicherung der Ladung auf der Palette. Wenn die Ladung nicht an der Palette fixiert ist, kann sie sich verschieben und dabei Schaden an Ecken oder anderen Produkten in der Nähe verursachen oder sogar während des Transports abrutschen und die Ladung zerstören. Durch Umwickeln bis zum Boden der Palette wird die Ladung beim Aufnehmen mit einem Gabelstapler oder Palettenhubwagen anfällig gegen Risse in der Folie. Dies lässt sich dadurch beheben, dass die Ladung an der Palette fixiert wird, indem die Unterseite der Folie zu einer Schnur aufgerollt und diese Schnur etwa einen Zentimeter unter den oberen Deckbrettern platziert wird. Auf diese Weise ist sie den Gabeln sicher aus dem Weg.

Außerdem ist das Vermeiden von Folienschwänzen entscheidend für die Sicherung der Ladung auf der Palette. Folienschwänze können sich verfangen, gezogen werden oder reißen und zu einem Verlust an Rückhaltekraft und letztlich zur Beschädigung der Ladung führen.

 

Also: Was ist nachhaltiger?

Ein paar Prozent bei Stretchfolie einsparen oder Versandschäden reduzieren, die durch ineffizientes Einwickeln in Stretchfolie entstehen können? In bestimmten Fällen können Sie mit der richtigen Unterstützung potenziell beides erreichen! Achten Sie beim Kauf einer Stretchfolie auf eine Ausrüstung, die Ihnen hilft, Ihr Wickelmuster für die notwendige Rückhaltekraft mit einer möglichst geringen Menge an Stretchfolie zu optimieren. Funktionen von Lantech LeanWrap – wie Load Guardian, Pallet Grip® und die Load Seeking Clamp® 4.0 – können Ihnen helfen, eine sichere Ladung mit einer möglichst geringen Menge an Folie zu erreichen.

Korrigieren Sie die Dinge, die wirklich einen Unterschied ausmachen. Gehen Sie einen einfachen Schritt, um Ihre Bemühungen für Nachhaltigkeit in der Versandabteilung zu verbessern und Ihre Versandschäden durch besseres Einwickeln in Stretchfolie zu reduzieren. Vergessen Sie schließlich nicht: Der Grund, warum wir überhaupt Stretchfolie verwenden, besteht darin, die Produkte von Punkt A nach Punkt B zu bringen, und zwar im Fertigungszustand.

 

New call-to-action

Dieser Beitrag wurde am 28. Februar 2020 veröffentlicht und am 28. Februar 2020 aktualisiert.

New call-to-action
New call-to-action

Aktuelle Beiträge