qw33 Unsere Kultur | Lantech | Region 2

Ein soziales Experiment, das funktionierte.

Die Geschichte von Lantech begann vor über 45 Jahren mit zwei Brüdern, die wussten: Es muss einen besseren Weg geben, ein Produktionsunternehmen zu führen. Sie selbst beschreiben es als eine Art “soziales Experiment”, das den damaligen Trends völlig entgegengesetzt war. Mitarbeitern zuzuhören und sie auf allen Entscheidungsebenen einzubeziehen war von hoher Bedeutung – ein grundlegender Unterschied zum traditionellen Führungsmodell des letzten Jahrhunderts.

Die Basis dafür ist die Überzeugung, dass die Unterstützung von Menschen beim persönlichen Wachstum, basierend auf ihren Stärken und Interessen, zu mehr als nur einem besseren Stretchwickler oder Kartonaufrichter führt.

CEO Jim Lancaster stellt fest: “Unsere Mitarbeiter sind in der Lage, das, was sie hier lernen, zu nutzen, um einen Unterschied in der Gemeinschaft zu machen – egal ob es darum geht, das Sportteam ihres Sohnes zu trainieren oder ihre Gemeinde zu leiten. Wir machen nicht nur bessere Ausrüstung, sondern helfen zudem Menschen, über sich selbst hinauszuwachsen.“

Was Lantech Mitarbeiter sagen:

OFFENE POSITIONEN DURCHSUCHEN

„Der Enthusiasmus, mit dem Pat und Jim arbeiten, ist einfach ansteckend.“ – Robert Boston, Produktingenieur

„Es fühlt sich an wie eine Familie mit einer ganz besonderen Kultur. So war es schon immer und ich bin sicher, so bleibt es.“ – Caroline Castelli, Leiterin für Verkaufstraining und –entwicklung

„Ich bin dankbar, dass ich ein Teil von Lantech sein darf.“ – Greg Bauer, Produktentwickler

„Der Respekt, den alle voreinander haben, ist einfach großartig“. – Mike Dippolito, Projektleiter

Ein Gefühl von Familie

Es ist eine Kultur, in der Menschen jeden Tag mit einem guten Gefühl zur Arbeit kommen und gemeinsam Herausforderungen annehmen. Eine Berufsfamilie.

Zwei Worte: Loyalität und Respekt. Die Loyalität eines Familienunternehmens, das das Beste für seine Mitarbeiter tut, und Mitarbeiter, die wiederum immer das Beste für die Kunden wollen. Und eine Kultur des gegenseitigen Respekts, die vom Empfangstisch über die Fabrikhalle bis hin zum Management reicht und natürlich auch unseren Kundenkreis einschließt.

Caroline Castelli, Leiterin für Verkaufstraining und -entwicklung, nennt Lantech “meine andere Familie“. Eine Meinung, die man immer wieder von unseren über 500 Mitarbeitern hört.

Mike Dippolito, Projektleiter, beschreibt das Gefühl, wenn er zu Beginn des Tages durch die Tür geht, als “Gute Energie. Es ist mein zweites Zuhause. Es ist ein positives Umfeld. Wir sind die Besten darin, das Richtige für den Kunden zu tun, weil wir das Richtige für unsere Mitarbeiter tun.”

Tony Migliavacca, National Account Manager, beschreibt das Unternehmen als “eine erstaunliche Kultur – wir helfen uns gegenseitig, wir sind begeistert davon, erfolgreich zu sein und anderen Menschen zu helfen, erfolgreich zu sein. Alles wird Top-down geplant. Es ist wichtig, dass man wirklich ein großartiges Produkt herstellt, und sich um die Leute kümmert, die das tun. Die Fürsorge für diese Menschen ist es, was es zu einem guten Produkt macht. Es ist echt. Es ist aufrichtig. Jeder fühlt sich respektiert.”